top of page

Insta.was? Digitale Qualifizierung im stoff.werk.graz


Im stoff.werk wird nicht nur handgefertigte Mode kreiert, sondern es werden auch Talente gefördert und Menschen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt unterstützt. Ein herausragendes Beispiel dafür ist das Projekt "Insta.was?", das in Zusammenarbeit mit der AK Steiermark durchgeführt wurde.

 

Projektbeschreibung

"Insta.was?" ist ein Projekt zur niederschwelligen Qualifizierung digitaler Fertigkeiten. Mit Unterstützung der AK Steiermark wurden sechs unserer Teilnehmerinnen über einen Zeitraum von 5 Wochen intensiv geschult. Insgesamt wurden 16 Stunden aufgewendet, um digitale Kompetenzen in niederschwelligen Beschäftigungsprojekten zu vermitteln.

 

Individuelle Betreuung und positive Atmosphäre

Die besondere Stärke des Projekts liegt nicht nur in der Vermittlung digitaler Fertigkeiten, sondern auch in der individuellen Betreuung. Mit zwei engagierten Trainerinnen, Aysha Maierhuber und Marie Mayer, wurde jede Teilnehmerin auf ihrem individuellen Weg unterstützt. Die Kurse zeichneten sich durch eine wertschätzende, rücksichtsvolle, freundliche und lustige Atmosphäre aus.

 

Inhalte des Projekts

Die Schulungsinhalte erstreckten sich von grundlegenden Digitalisierungskonzepten bis hin zur praktischen Anwendung. Von der Nutzung der Maus und Tastatur bis zur Erklärung einzelner Programme wurde ein breites Spektrum abgedeckt. Für einige Teilnehmerinnen war es das erste Mal, dass sie vor einem Laptop saßen, und die Trainerinnen führten sie behutsam in die Welt der digitalen Technologie ein.

 

Digitale Jobsuche und Bewerbung:

Ein Schwerpunkt lag auf der digitalen Jobsuche und Bewerbung. Die Teilnehmerinnen lernten nicht nur die Grundlagen, sondern erhielten auch praktische Tipps für die Nutzung von e-AMS Konten und den erfolgreichen Weg durch den digitalen Bewerbungsprozess.

 

Fazit

"Insta.was?" im stoff.werk.graz zeigt nicht nur, wie wichtig die Förderung digitaler Fertigkeiten ist, sondern auch, wie dies in einem sozialen und unterstützenden Umfeld gelingen kann. Die positive Atmosphäre, die individuelle Betreuung und die praxisnahe Schulung haben dazu beigetragen, dass die Teilnehmerinnen nicht nur digitale Kompetenzen erworben haben, sondern auch Selbstvertrauen und Perspektiven für ihre berufliche Zukunft.

 

Schlusswort

Wir sind sehr stolz darauf, dass es in unserem Projekt nicht ausschließlich um die Herstellung einzigartiger Stücke geht, sondern auch um die Schaffung von Chancen und Perspektiven für Frauen.

 

Das Projekt konnte durch die Förderung der Arbeiterkammer Steiermark durchgeführt werden!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page